tl_files/hgg/graphics/Madurai.jpg

GESCHICHTE DER HGG

Gegründet wurde die Hermann-Gundert-Gesellschaft [HGG] im Vorfeld der Hermann-Gundert-Konferenz, die im Mai 1993 zum 100-jährigen Todestag Gunderts in Stuttgart stattfand. Bis zur Konferenz waren Gunderts Tagebücher, die Quellen zu seinem Leben und Werk sowie seine Malayalam-Schriften veröffentlicht worden.

Die Hermann-Gundert-Gesellschaft greift die völkerverständigende Wirkung von Hermann Gundert und seinem Werk auf und setzt sie heute in der gesellschaftlichen Herausforderung um. Dazu wurden von der Hermann-Gundert-Gesellschaft bislang Tagungen und Ausstellungen veranstaltet sowie Austauschprogramme zwischen Indien und Deutschland organisiert. Und noch viel mehr - siehe unten ...

 


 

AKTIVITÄTEN 2017

FRAUEN-SEMINAR in London, 8. März 2017

 Am Internationalen Frauentag veranstaltete die Hermann-Gundert-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem University Womens Club in London

ein eintägiges Seminar zu "Women from East and West".

 

JÜNGERE AKTIVITÄTEN  |  JAHRESBERICHTE

Die Ausgestaltung der Fünf Säulen in den vergangenen Jahren können Sie in den Jahresberichten nacherleben:

Jahresbericht 2016

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2014

 


 

FRÜHERE AKTIVITÄTEN BIS ZUM GUNDERT-JUBILÄUMSJAHR 2014 (Auszug)

  • Reise nach Südindien auf den Spuren von Hermann Gundert (August/September 2014)
  • Mitwirkung beim Schülerprojekt "Hermann Gundert" der Hermann-Gundert-Schule, Calw (Juni 2014)
  • Sonderausstellungen im Hermann-Hesse-Museum Calw (März bis Juli 2014)
    a) Biografische Ausstellung des Hermann-Hesse-Museums Hermann Hesses gelehrter Großvater Hermann Gundert
    b) Künstlerische Hommagen an Hermann Gundert (Rainer Schoder, Jayantha Gomes)
  • Seminartage zu Hermann Gundert und Hermann Hesse (2./3.5.2014) mit OB Eggert und namhaften Referenten
  • Gedenkveranstaltung zum 200. Geburtstag Hermann Gunderts in Calw (4.2.2014) sowie Gedenkgottesdienst für Hermann Gundert (9.2.2014), jeweils mit Vertretern der Stadt Calw, der ev. Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald und der Evangelischen Landeskirche Württemberg
  • Seminar: "Hinduistische Texte im Schrifttum von Basler Missionaren - Pauline F. Mögling (1825 - 1861) zum 150. Todestag, Johannes Mack (1836 - 1905) zum 175. Geburtstag". Mit indischem Tanz. (Oktober 2011)
  • Indien suchen - Werte finden. Ausstellung im Völkerkundemuseum Dresden (29.9.2011 bis 8.1.2012). Zeichnungen von Rainer Schoder - Hommage an Rabindranath Tagore; Vortrag Das Tiruvasagam des Manikkavasagar
  • Reise nach Südindien. Auf den Spuren von Herrmann Mögling zu den wichtigsten Stationen seines Lebens und Wirkens in Indien sowie den Orten, die er 1843 auf seiner "Großen Reise" aufgesucht hat (Oktober/November 2011)
  • Madhubani Malerei – Einführung in die Malkunst und Geschichte, Althütte (September 2011)
  • Vortrag im Rahmen des Filmfestivals Stuttgart Vielvölkerstaat Indien – Chancen und Probleme der Vielsprachigkeit Indiens (Juli 2011)
  • Gedenkveranstaltungen zum 200. Geburtstag von Dr. h. c. Herrmann Mögling (Mai/Juni 2011), u.a. mit Gästen aus Karnataka:
    - Ökumenischer Gottesdienst in Untergruppenbach (2.6.2011)
    - Gottesdienst zum Mögling-Jubiläum in der Jakobus-Stadtkirche Brackenheim (29.5.2011)
    - Yakshagana-Tanzaufführung Dr. Katrin Binder (Mai 2011)
  • Gründungsvorbereitungen zur Gundert-Kaundinya-Mögling-Stiftung (2010)
  • Vortrag im Rahmen des Filmfestivals Stuttgart: Fernes Indien ganz nah (Juli 2010)
  • Teilnahme und Beiträge bei den Feierlichkeiten zu "175 Jahre Basler Mission in Indien" in Mangaluru (Februar 2009)
  • Anregung einer Schulpartnerschaft zwischen dem Eberhard-Ludwigs-Gymnasium Stuttgart und der St. Francis D’Assisi High School & Junior College Mumbai (2009), Begleitung bis zum ersten Partneraustausches
  • Gemeinsame Programmgestaltung von Aarthy Natrajan (Tanz) und Rabea Michler (Blockflöten) in Navi Mumbai und Ulhasnagar (Februar 2009)
  • Zwei Ausstellungen (Rathaus und Diakonieklinikum Stuttgart) mit Begleitveranstaltungen anlässlich des 40jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Mumbai 2008, dabei auch
  • Auftritte der Tänzerin Aarthy Natrajan in Stuttgart (Juli 2008)
  • Mitwirkung beim Indienabend des "Theater Rampe Stuttgart" (März 2007)
  • Seminar zum Gedenken an H. & P. Mögling, G. Weigle, H. A. Kaundinya und S. S. Almanda (Oktober 2006).
  • Errichtung einer Gedenkstätte für Herrmann und Pauline Mögling, Gottfried Weigle und Herrmann A. Kaundinya auf dem Ebershaldenfriedhof Esslingen/Neckar (Oktober 2006). Veröffentlichung von Kurzbiographien zu den in der Gedenkstätte geehrten Persönlichkeiten
  • Herrmann und Pauline Mögling und die Übersetzung kanaresischer Lieder in Wort und Tanz (Tanz: Manjari Chandra, Udupi/Indien; Wort: K. Binder, A. Frenz) (Mai 2006)
  • Ausstellung von Madhubani-Bildern aus dem indischen Bundesstaat Bihar in Meißen und Stuttgart, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Freien Musikzentrum Stuttgart und India Culture Forum (Oktober/November 2005).
  • Veranstaltungsabend "Eleganz und Anmut. Volkskunst aus Indien" in Öhringen, in Zusammenarbeit mit  der Evang. Kirchengemeinde Öhringen und der Volkshochschule Öhringen (Oktober 2005)
  • Konferenz zum Leben und Werk von Gottfried Weigle (1816-1855), Sprachwissenschaftler und Missionar im Südwesten Indiens, in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Tübingen (Juli 2005)
  • Aufführung Kathakali-Tanz von Isa Jacobi und Buchvorstellung "Wandmalerei in Nordkerala" (Nov. 2004)
  • Seminar "Wandmalereien aus Nordkerala" (Juli 2004)
  • Seminar zum Thema "Frauen in Religion und Gesellschaft Indiens" (Juni 2004)
  • "Freiheit hat Gesicht. Anandapur – eine Begegnung zwischen Kodagu und Baden-Württemberg". Festabend mit Vortrag und Buchvorstellung, in Zusammenarbeit mit dem Evang. Kirchenbezirk Esslingen (Oktober 2003)
  • International Seminar "Ferdinand Kittel and the Cultural Dialogue with India", in Zusammenarbeit mit der FernUniversität in Hagen aus Anlass des 100. Todestages des Indienmissionars (Mai 2003)
  • Förderung der jungen Tänzerin Manjari Chandra aus Karnataka/Indien durch Auftritte in Baden-Württemberg (Juli 2002)
  • Mitwirkung am Hermann-Hesse-Festivaljahr anlässlich des 125. Geburtstags des Dichters (2002)
  • Reise nach Südindien in Zusammenarbeit mit der Stadt Calw – Eröffnung der Feierlichkeiten zu Hermann Hesses 125. Geburtstag in Talasseri und Exkursion auf den Spuren von Hesses Mutter, Vater und Großvater (Oktober/November 2001)
  • Ausstellung über Hermann Gundert; Kalkutta von Anfried Stratthaus; Außergewöhnliche Augenblicke von Victor George; Götter, Tänzer und Asketen von Rainer Schoder
  • Vortragsreihen zu den Religionen Indiens und Hermann Gunderts Leben und Werk
  • Veröffentlichungen zu Hermann Gundert und seinem Umfeld auf Deutsch, Englisch und Malayalam
  • Seminar "Jüdische Malayalam-Lieder aus Kochi - Kulturerbe Südwestindiens" (Juli 2001)
  • Seminare zur Kolonialgeschichte
  • Mitwirkung beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart 1999 mit einer Gruppe aus Udupi, Südindien
  • Erstes Konferenzseminar für dravidische Sprachen (Mai 1993)
  • Hermann-Gundert-Konferenz 1993 mit Ausstellung Hermann Gundert – Brücke zwischen Indien und Europa