WILLKOMMEN

Untitled.jpg
 

ÜBER UNS

Ganz in der Tradition unseres Namensgebers Hermann Gundert, des Großvaters von Hermann Hesse, fördern wir die Begegnung von Menschen über Gesellschafts-, Religions-, Kultur- und Landesgrenzen hinweg. Die Hermann-Gundert-Gesellschaft e.V. wurde anlässlich der Hermann-Gundert-Konferenz, die im Mai 1993 zum 100-jährigen Todestag Hermann Gunderts in Stuttgart stattfand, gegründet.

Hermann Gundert verbrachte 23 Jahre als Lehrer und Missionar in Südindien und trug in dieser Zeit durch seine sprachliche Begabung maßgeblich zur Verständigung, kartographischen Dokumentation und zum kulturellen Austausch bei. Insbesondere während seines etwa 20-jährigen Aufenthaltes im Bundesstaat Kerala hat er historische und andere Malayalam-Schriften gesammelt und nutzte sie vielfach zur Veröffentlichung. 

Vishnu_edited_edited_edited.jpg

„Wissen kann man mitteilen, Weisheit aber nicht. Man kann sie finden, man kann sie leben, man kann von ihr getragen werden, man kann mit ihr Wunder tun, aber sagen und lehren kann man sie nicht.“

Aus Siddhartha von Hermann Hesse.

DIE 5 SÄULEN DER HERMANN-GUNDERT-GESELLSCHAFT

Unser Ziel ist die Pflege des interkulturellen Dialogs im Sinne von Hermann Gundert. Dies fördert der Verein und führt Vorträge, Seminare, Tagungen und Ausstellungen im In- und Ausland durch. Wir setzen uns dafür ein, dass Briefnachlässe, Tagebücher, Antiquitäten usw., die dem Zweck des Vereins dienen, in öffentlichen Bibliotheken, Ausstellungen und Museen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Diese Ziele werden über fünf Säulen umgesetzt: Austausch, Bildung, Wissenschaft, Kunst, Reisen.

BILDUNG

Gemäß unseres Namens-Patrons Hermann Gundert, der an verschiedenen Orten in Südindien Schulen gegründet und Lehrpläne entwickelt hat, unterstützen wir (Hoch-)Schulen bei der Etablierung von Kooperationen oder Partnerschaften, engagieren uns in der Bildungsarbeit, der Verbesserung von Lehrplänen sowie bei Brief- und Schülerpartnerschaften.

Kanheri001.jpg
Handschrift HG.jpg

WISSENSCHAFT

Wir erschließen private Sammlungen, veröffentlichen Quellenmaterial und wissenschaftliche Abhandlungen zu den Themen Sprache, Religion und Kultur. Wir führen Ausstellungen, Seminare und Konferenzen durch und beteiligen uns in Kooperation mit anderen Gesellschaften und Bildungseinrichtungen an wissenschaftlichen Projekten und interkulturellen Veranstaltungen.

KUNST

Wir unterstützen interkulturelle Projekte wie Ausstellungen und Darbietungen aus den Bereichen Tanz, Musik und Darstellende Kunst.

Tanz_detail.jpg
boot.jpg

REISEN

Wir organisieren geführte Studienreisen nach Südindien. Dabei erhalten die Reisenden nicht nur die Gelegenheit, ein anderes Land mit Menschen, Landschaft und Kultur kennenzulernen, sondern sie bekommen einen tiefen, persönlichen Einblick in gelebte Kultur und in das heutige Alltagsleben in Indien.

Mumbai-Plakat001.jpg

AUSTAUSCH

Unabhängig von Fachrichtung, Alter und Qualifikation initiieren wir für Interessierte Austauschprogramme zwischen Schulen und Hochschulen bzw. Universitäten in den Bereichen Geisteswissenschaften, Technik oder Medizin ... und wo immer Horizonte erweitert werden!

UNSERE GESCHICHTE

Dr. Albrecht Frenz

Die Hermann-Gundert-Gesellschaft, Gesellschaft zur Pflege des interkulturellen Dialogs e.V. Stuttgart, wurde 1993 im Vorfeld zu den Veranstaltungen von Hermann Gunderts 100. Todesjahr zur Pflege des interkulturellen Dialogs gegründet. Initiator war Dr. Albrecht Frenz, der 1993 die Hermann-Gundert-Konferenz mit Ausstellung organisierte. 

Als Indologe, Archäologe und Theologe promovierte Dr. Albrecht Frenz mit einer Dissertation im vedischen Sanskrit an der Universität Marburg und wurde 1969 Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Von 1974-77 unterrichtete er an der Kamaraj University Madurai und am Tamilnadu Theological Seminary in Madurai, Südindien. 

Ab 1971 reiste er regelmäßig nach Indien, vor allem zu Vorträgen, Konferenzen und Seminaren. Ab 1980 widmete er sich dem Leben und Werk von Dr. Hermann Gundert und veröffentlichte dazu Bücher in Deutschland und Kerala - mehrfach zusammen mit Dr. Scaria Zacharia, Professor für Malayalam in Kerala. Unter seiner Leitung fanden zahlreiche Studienreisen nach Südindien auf den Spuren von Hermann Gundert statt. 

Albrecht Frenz_1.jpg

UNSERE SATZUNG

Die Satzung der Hermann-Gundert-Gesellschaft
ist seit ihrer Gründung gleich geblieben -
lediglich die weibliche Form (Feb. 2001) sowie
die Möglichkeit der Online-Mitgliederversammlung (Feb. 2021) wurde ergänzt 

KONTAKT

Wir freuen uns auf den Kontakt und Austausch!
Ihre Hermann-Gundert-Gesellschaft

Herzlichen Dank!

Handschrift HG.jpg